Mittwoch, 29. Juni 2011

Entdeckungen 2punkt11




Ein Sprung über den großen Teich ist ja heutzutage (fast) für jederfrau leistbar. Darum erwartet man sich eine zivilisierte Welt, ohne große Überraschungen. Alle noch so kleinen Attraktionen sollten in den Reiseführern dieser Erde bereits verewigt sein und man selbst nur mehr am Fließband dieser Sehenswürdigkeiten stehen. Schlimm, oder?

Entdeckungen 2punkt11

Nachdem Hernán Cortez und Francisco Pizarro schon lang unter der Erde weilen und Entdeckungen höchstens noch im Weltall möglich sind. Setzt man als moderner Tourist auf die kleinen Freuden des Alltags: Vielleicht da ein Cupcake schmecken, dort eine Wandmalerei erhaschen oder gar eine Ausstellung zu erwischen, die noch nicht von den Medien niedergeprügelt wurde, auf den Blogs auf und ab hüpft oder zu x-beliebigen Top 10 irgendwelcher Hitparaden zählt.

Quel surprise

Doch dann ist es passiert. Natürlich war der schlechte Reiseführer schuld. (Und obwohl ich großer Fan der Lonely Planet Reihe bin, muss ich sagen: die Ausgabe Washington State ist lame!) Zusätzlich hat uns noch die ungewöhnliche Kombination aus Abenteuerlust, wir-fahren-ins-Blaue und "Hello Nature" förmlich überfallen, sodass wir -als wir North Bend verließen- Richtung Staatinneres fuhren und nicht -wie es unsere Reiseroute diktierte gen Olympic National Park.

Es war eine richtige Entdeckung 2punkt11: Das Navi zeigte neben der Straße blau. Wir glaubten unseren Augen nicht, denn diese sahen anstatt Fluten nur Wald. Auto abstellen und einen elendslangen schneebedeckten Weg später erhaschten wir den Blick auf einen See, der Bilderbüchern alle Ehre machen würde. Wie er heißt? Das wissen wir nicht, denn er stand ja nicht im Reiseführer und W-Lan hatten die dort komischerweise auch nicht. Allerdings könnte er getrost die Rolle des Spiegels in Schneewittchen spielen.


"Spieglein Spieglein an der Wand...wer ist der schönste See im ganzen Land?"


Kommentare:

  1. is der see mit an fischaug fotografiert? und im foto hast möglicherweise, wenn von smartphone gmacht geodaten ;-)

    AntwortenLöschen
  2. fisheye...und kein foto vom smartphone..könnt mich aber ganz öde in retrospektive nochmal auf die reise begeben ;) mal schauen, was google maps sagt!

    AntwortenLöschen